Wie Gesund ist Leinsamen

So gesund ist Leinsamen

Und wenn das alles immer so gesund ist. Die Leinsamen sind die Samen der hübschen, blau blühenden Flachspflanzen oder auch Flachs genannt. Vorsicht: Leinsamen dürfen nicht eingenommen werden, wenn eine organische Krankheit die Ursache für Verstopfung ist. Auf Wiedersehen zu den Heißhungerattacken: Leinsamen enthalten viele Vitamine, Nährstoffe und gesunde Ballaststoffe. Mit welchen Inhaltsstoffen wird Leinsamen gesund?

Leinsaatgut ist eine kostengünstige und dauerhafte Variante zu Chiasaatgut.

Chia-Samen sind in aller Munde. Was? Wenige Leute reden jedoch über Leinsamen. Chia-Samen sind besonders schlecht im GesprÃ?ch weggekommen. ABER: Chia-Samen mögen auf den ersten Blick kostspielig erscheinen, aber sie sind sehr produktiv. Im Prinzip liegt es an jedem Einzelnen, wie viel er für die Nahrung aufwendet; für mich stehen für mich die Themen Nahrung und gesundheitliche Aspekte im Vordergrund.

Jetzt kehre ich zu den wunderschönen Leinsamen zurück - weil sie eine billige und dauerhafte Variante sind. Leinsaat kostet durchschnittlich drei Euros pro kg, Chiasaatgut dagegen durchschnittlich zehn Euros pro kg. Leinsamen kommt hauptsächlich aus Deutschland, Holland, Marokko, Belgien und Argentinien. Auf diese Weise stehen die regionalen Leinsamen zur Verfügung und der Einkauf von Superfood ist weiterhin zukunftsfähig.

Der Geschmack von Leinsamen ist anders als der von Chia-Samen, besonders in seinem Nussaroma. Leinsaat ist eine gute Quelle für Omega-3. Leinsamenöl ist ebenfalls eine beliebte Alternative. Der Geschmack ist etwas unverfälscht, daher ist es ratsam, das Olivenöl zum Beispiel beim Fruehstueck zu vermischen - man kann auch Leinsamenmehl zum Fruehstueck mitnehmen.

Der Schleim - eine Art Ballaststoff - im Leinsamen bindet Feuchtigkeit und quillt auf. Der Schleim befindet sich unter der Haut und sollte daher vor dem Konsum gemahlen werden. Leinsaat ist auch in der zerkleinerten Variante verfügbar, wird dann aber rascher ranzige. Die Leinsamen haben eine verdauungsfördernde Wirkung, da sie im Verdauungstrakt anschwellen.

Wenn Sie nur Ihre Hautverdauung stimulieren wollen, sollten Sie Leinsamen nicht zu stark dosieren. Leinsaat bindet nicht nur Feuchtigkeit. Wenn Sie z.B. mit Saft entgiftet werden wollen, können Sie zerkleinerten Leinsamen zugeben. Es wird immer wieder darauf verwiesen, wie fettreich Leinsamen sind. In der Tat, sie sind 40% dick, aber wer frisst 100g Leinsamen pro Tag, weil nur dann konnten sie wirklich zu Kalorien-Bomben.

Außerdem werden die Leinsamen aufgrund ihres hohen Ballaststoffgehalts wieder weitgehend abgesondert. Wenn Sie nach dem Training gern einen kräftigen Shake trinken, können Sie ihn mit Leinsamen würzen. Hervorzuheben sind auch die Inhaltsstoffe Linearmarin, Lezithin, Sterol, Vitamine B1, B2, B6 und E. Als Ersatz für ein Ei nehmen Sie 18g gemahlenen Leinsamen, was etwa 2 x 2 x 45 ml oder 3 x 3 x 3 ml warmem Leitungswasser entsprich.

Leinsamen ist nicht der einzige Ersatz für Eier. Leinsamen gebe ich lieber zu meinem Brei oder bestreue das Obst beim Dinner. Es gibt drei Variationen, wie ich Leinsamen verwende und sie machen deutlich, wie vielfältig sie sind: Sind die Leinsamen nicht bereits zerkleinert, können Sie sie am Anfang in den Stabmixer legen und in kleine Stücke, auch Schrot oder Mörser, häkeln.

Sollte der Kuchen noch zu trocknen sein, fügen Sie etwas Flüssigkeit hinzu. Leinsamen und Leinsamen sind sowohl Zitrone als auch Chia und Leinsamen enthalten viele Antioxidanzien. Leinsamen passen nicht gut zum Dinner, aber sie müssen viel Omega-3-Fettsäuren enthalten, eine Avokado ist natürlich ebenso geeignet. Letztendlich geht es darum, sich gesund, ausgeglichen und nach eigenem Gusto zu ernähren.

Auch interessant

Mehr zum Thema