Wie Gesund ist Schwarzkümmelöl

So gesund ist Schwarzkümmelöl

Aus den " gesegneten Samen " wird das DEMETER-Schwarzkümmelöl immer frisch hergestellt. ESSEN LECKER | Ideal für Salate und Eintöpfe DAS gesunde Essen für Veganer, Vegetarier und Rohkosthändler VITAL UN. Das Schwarzkümmelöl enthält biologisch aktive, mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Gut für Gelenke, Rücken, Beine & Gesundheit!

Wenige Humanstudien bis heute

Das Schwarzkümmelöl wird seit Tausenden von Jahren zur Behandlung einer Reihe von Krankheiten verwendet und wird heute noch von vielen Menschen als Heilmittel angesehen. Aber was ist mit den Aussagen über die positive gesundheitliche Wirkung von Erdöl? Das Schwarzkümmelöl soll gegen eine große Anzahl von Krankheiten wirken. Das aus echtem Schwarzkreuzkümmel (Nigella sativa) gewonnene Olivenöl soll beispielsweise gegen Heu -Fieber, Heuschnupfen, Blähungen und andere Krankheiten der Harnwege wirken.

Außerdem soll das Fett eine gute Auswirkung auf Gesicht und Haar haben, das Abwehrsystem kräftigen und gar vor Karzinomen bewahren. Bisher gibt es jedoch nur wenige naturwissenschaftliche Untersuchungen, die die gesundheitliche Wirksamkeit von Schwarzkümmelöl nachweisen. Im Fett Schwarzkümmelöl steckt viel linolische Säure, eine doppelt ungesättigte Säure, die als sehr gesund erachtet wird.

Vor allem die Gamma-Linolsäure wird für die vielen gesundheitsförderlichen Wirkungen des Schwarzkümmelöles beschuldigt. Der Großteil der guten Wirkungen von Schwarzkümmelöl ist wahrscheinlich auf diese ungesättigt geblieben. Die meisten Arbeiten zu den Auswirkungen auf die Gesundheit wurden jedoch bisher nur in vivo oder mit Tierversuchen ausgeführt. Allerdings mangelt es an weit verbreiteten Forschungen über die Auswirkungen von Schwarzkümmelöl auf den Menschen.

Seit Jahrtausenden wird Schwarzkreuzkümmel im Osten des Mittelmeers und im Nahen Osten angebaut und als Würze eingesetzt. Schwarzkümmelöl wird in einigen Staaten als Speisefett eingesetzt. Aufgrund der angeblichen Gesundheitseffekte wird das Erdöl in zunehmendem Maße in Form von Tabletten in der Apotheke als Nahrungsergänzung vertrieben.

Schwarzkreuzkümmel - das Wundermittel für die Volksgesundheit

Schwarzkreuzkümmel hat trotz seines Namen nichts mit dem Kümmel zu tun. Wegen seiner imposanten Wirkungsweise im Osten wird Schwarzkreuzkümmel seit mehr als 2000 Jahren in der Heilkunde eingesetzt. Schwarzkreuzkümmel stammt aus dem Westen Asiens, der Tuerkei und dem Irak, aber auch aus dem Norden Afrikas, Indiens und Suedeuropas und gilt als Wundermittel fuer eine Reihe von Gesundheitsproblemen.

Der gesundheitsförderliche Effekt von Schwarzkreuzkümmel ist vor allem auf seine vielen Bestandteile zurück zu führen. Hierzu zählen unter anderem Pro-Vitamin A1 und Beta-Carotin, die die Zelle und das Abwehrsystem schützen und sich positiv auf Auge, Haar und Kopfhaut auswirken. Ähnlich wirkt sich auch das stoffwechselfördernde Produkt aus. Sie ist für die genügende Bildung der roten Blutzellen und den Zellmetabolismus zuständig, während sie die Muskeln und Nerven stärken und den Energiehaushalt anregen kann.

Außerdem fördert es den Zellschutz und ist an der Entgiftung der Haut aktiv. So schützen beispielsweise Schwarzkreuzkümmel auch das Nierengewebe. Schwarzkreuzkümmel beinhaltet auch Vitamine E, die die Fließfähigkeit des Bluts fördern und einen großen Gehalt an essenziellen Fettsäuren haben. Eine Reihe von Untersuchungen über die Auswirkungen von Schwarzkreuzkümmel haben gezeigt, dass Schwarzkreuzkümmel ein extrem effektives Gegenmittel ist.

Schwarzer Kreuzkümmel lindert Schmerzen. Der schmerzstillende Effekt hat sich insbesondere bei der Behandlung der Rachenentzündung (Pharyngitis) bewährt. Schwarzkreuzkümmel kämpft auch gegen Entzündungen, die z.B. durch den Bakterienbefall der Magenschleimhäute (Heliobacter pylori) verursacht werden. Außerdem hat Schwarzkreuzkümmel noch andere gesundheitsförderliche Effekte, namentlich diese: Er ist nicht nur für die Gesundheit geeignet: Schwarzkreuzkümmel reduziert den Druck im Blut.

Das liegt daran, dass Schwarzkreuzkümmel eine sensibilisierende Auswirkung auf das insulinspezifische Verhalten hat, so dass er eine günstige Auswirkung auf die Therapie des Typ-2-Diabetes hat. Schwarzer Kreuzkümmel lindert Asthmasymptome. Schwarzkreuzkümmel ist Interferon-induzierend. Schwarzkreuzkümmel steigert also die Interferonproduktion. Studien haben ergeben, dass die regelmässige Anwendung von Schwarzkreuzkümmel das Anwachsen und die Verbreitung von Darmkrebs-Zellen verhindert.

Der Grund dafür ist, dass schwarzer Kreuzkümmel die Tätigkeit der neutrophile Körnerzellen stimuliert. Schwarzkreuzkümmel stimuliert auch die Knochenmarkproduktion. Schwarzkreuzkümmel kann dazu beitragen, Erkrankungen vorzubeugen, die nach dem Umgang mit Chemiewaffen auftauchen. Schwarzkreuzkümmel dient auch der Therapie von Süchtigen und wird z.B. bei der Langzeittherapie von Opiumsüchtigen eingesetzt.

Schwarzkreuzkümmel wird als Schwarzkümmelöl, aber auch als Tablette verkauft. Schwarzkreuzkümmel ist auch in pulverförmiger Ausführung erhältlich, die zusammen mit etwas Flüssigkeit eine klebrig-schleimige Masse bildet. Durch seine stabilisierende Eigenschaft können Sie dieses Gelee entweder als Eiersatz für mehlfreie und glutenfreie Gebäcke zubereiten.

Mehr zum Thema