Wie Gesund sind Nahrungsergänzungsmittel

So gesund sind Nahrungsergänzungsmittel

wäre auch nicht gerade gesund. Nahrungsergänzung mit oder ohne Nahrungsergänzungsmittel? welche Nahrungsergänzungsmittel nehmen Sie? waren die meisten Teilnehmer gesund. Ist das gesund oder zu viel des Guten?

Hochwertige Nahrungsergänzung für mehr Wohlbefinden.

Vitamin- und Mineralstoffversorgung für alle Fälle

Sie ist darauf ausgelegt, eine kaum beherrschbare Anzahl von Substanzen aus Lebensmitteln zu gewinnen und zu nutzen. Hierzu zählen im Kern Kohlehydrate und Fett als Energieträger sowie Vitamin-, Mineralstoff- und Spurenelement. Manche Menschen haben jedoch das Gefühl, dass sie schneller und einfacher Vitamin- oder Mineralstoffzufuhr benötigen. Nahrungsergänzungen sind in jedem Drogeriemarkt, Naturkostladen, in jeder Pharmazie und sogar im Lebensmittelmarkt erhältlich.

Ebenfalls sind Vorbereitungen für mehr Stärke und Lebensfreude auf dem Vormarsch oder solche, die die Folgen von Streß reduzieren sollen. Nahrungsergänzungsmittel werden jedoch nicht als Arzneimittel, sondern als Nahrungsmittel betrachtet. Es ist unkontrollierbar, ob ein Nahrungsergänzungsmittel tatsächlich wirkt oder gar gesundheitsschädlich sein kann und ob es unerwünschte Wirkungen hat. Wo können Nahrungsergänzungen Sinn machen, wenn eine abwechslungsreiche Kost alle notwendigen Substanzen bereitstellt?

Eine einseitige Diät? Bei schwangeren Patientinnen ist die Zufuhr von zusätzlichem folsäurehaltigen Material von Bedeutung. "Folate " heißt das B-Vitamin in seiner Naturform, "Folsäure" ist die Synthesevariante. Der gestiegene Schwangerschaftsbedarf kann nur durch eine sehr disziplinierte Kost ausgeglichen werden. Das Folsäureester ist wasserlöslich und kann durch Wärme und Lichteinwirkung zerstört werden.

Dies gilt vor allem für schwarzäugige Bohnen, Sprossen, Broccoli oder Karfiol - auch Blättergemüse und Papaya enthält viel Bohnenöl. Es ist daher ratsam, zusätzlich zur Nahrungsergänzung noch Folsäure einzunehmen. Doch nicht jede Frau kann eine ausreichende Menge Folsäure verwenden. Es kann notwendig sein, Nahrungsergänzungsmittel mit einer verminderten Folsäureform (das sogenannte 5-Methyl-THF) einzunehmen.

Bei Erkrankungen des Magens oder des Darms kann die Nährstoffaufnahme gestört sein. Manchmal führt eine Krankheit zu einem höheren Vitamin- oder Mineralstoffbedarf. Bei Knochenschwund (Kalziumaufnahme) oder Rheumatismus kann die Zufuhr von Einzelstoffen ausreichen. Das Altern des Körpers ist weniger in der Lage, die für den menschlichen Verstand erforderlichen Mineralien und Nährstoffe zu nutzen.

Auch eine niedrigere Futteraufnahme leistet dazu einen Beitrag. Nahrungsergänzungen gleichen Teilmangel aus - zum Beispiel bei den Vitamin B2, B1, B6, C4, C2, D sowie bei den Mineralstoffen wie z. B. Eisen, Phosphor, Magnesium, Eisen, Nitrat. Beim gelegentlichen Sport wird der Vitamin- und Mineralstoffbedarf durch die Nahrung abgedeckt.

Beim Leistungssportler steigt der Vitaminbedarf an Rioboflavin, Thiaamin, Niacin u. a. sowie an Mineralien wie z. B. an Eisen, Magnesit, Chrom u. Zinn. Das kann durch Nahrungsergänzungsmittel kompensiert werden. Zeitgemäße Phänomene wie Fastfood kombiniert mit dem Verzicht auf frisches Essen führt zu einer einseitigen Diät. Eine Kompensation mit Nahrungsergänzungen wäre jedoch nicht zielführend.

Gewisse Früchte oder Gemüsearten lassen sich nicht auf ihre wenigen Hauptkomponenten zerkleinern.

Auch interessant

Mehr zum Thema