Wie Nimmt man Creatin Pulver richtig ein

So nehmen Sie Kreatinpulver richtig ein

Mit einer Traubensaftmischung macht man sowieso alles richtig. Wann und wie sollte man Kreatin einnehmen? Nehmen Sie es in einem Proteinshake nach dem Training? Ist es im Wasser getrunken? Kapsel- oder Pulverform?

Creatin unterstützt die Steigerung der Muskelmasse

Wenn die Muskulatur mehr Kreatin enthält, kann mehr Kraft zugeführt und die Leistungsfähigkeit der Muskulatur wiederhergestellt werden. Kreatin regt auch den Aufbau von Muskeln während des Kräftigungstrainings an. Durch die Einnahme von Kreatin wird die maximale Kraft gesteigert und damit die Wirksamkeit des Kräftigungstrainings gesteigert. Der Effekt von Kreatin ist nur vorhanden, wenn der Körper damit belastet ist.

Die Ladephase, der normalerweise eine niedrigere Dosis zur Aufrechterhaltung der Lagerung nachgeschaltet wird. Der Verzehr von Kreatin sollte immer im Zusammenhang mit dem Gewicht des Athleten sein. Abhängig vom Gewicht des Körpers sollte die Dosis wie folgend sein: Ladephase: Als Faustformel gilt: 0,3g Kreatin pro Kilogramm Gewicht pro Tag!

Creatin findet sich in unserem Organismus dort, wo eine sehr rasche Energiezufuhr unerlässlich ist: Creatin ist vor allem für die Kontraktion der Muskeln, aber auch für die Gehirn- und Nervenfunktionen vonnöten. Creatin ist ein Baustein der üblichen vielfältigen menschlichen Ernährungsweise. Besonders Fleischerzeugnisse und Fische beinhalten Creatin in einer Menge von ca. 2 bis 7 Gramm pro Kilogramm Futter.

Creatin wird auch im Organismus in einer Menge von 1 bis 2 Gramm pro Tag von Lebern, Nerven und Bauchspeicheldrüsen produziert und hauptsächlich in den Skelettmuskeln zwischengespeichert. Infolgedessen sind auch in diesen Gebieten Änderungen durch Supplementation mit Kreatin zu befürchten. Der durchschnittliche Gehalt an Kreatin beträgt ca. 100-120 Gramm.

In 100 Gramm Rindfleisch oder Fischen füttern wir ihn über die Diät mit ca. 0,5 Gramm Kreatin. Allerdings kann der Organismus auch selbst Kreatin produzieren und ist daher nicht unbedingt von der Nahrungsaufnahme abhängig.

Kreatin wird in den Bereichen Niere, Pankreas und Niere aus den beiden Bausteinen Glycin, Arginin und Methionin hergestellt. Sie ist ein wichtiger Energie-Puffer für unseren Organismus und eine Energie-Transportform auf Zellebene. Was wird Kreatin verwendet? Im Grunde genommen stellt ein guter Organismus viele der für die Erhaltung der Körperfunktionen erforderlichen Stoffe selbst her oder nimmt mit einer ausgeglichenen Diät ausreichende Mengen an Vitalstoffen auf.

Dennoch hat sich die zusätzlich aufgenommene Kreatinmenge während eines umfangreichen Trainings als nützlich erweisen. Der wirkliche Effekt von Creatin ist von Benutzer zu Benutzer sehr unterschiedlich und abhängig von unterschiedlichen Bedingungen wie Fleischkonsum, genetischer Veranlagung, genügender Kalorienaufnahme und natürlich auch von der Regelmäßigkeit der Aufnahme. Durch die korrekte Aufnahme von Creatin zur Nahrungsergänzung erhöht sich der Creatinspeicher in den Körperzellen, was zu einer Steigerung der Leistungsfähigkeit um bis zu 20% im Kraftsport führen kann.

Medizinische Untersuchungen haben gezeigt, dass Creatin nicht nur den Aufbau aller Muskelfasern fördert, sondern auch die Speicherung von Kohlehydraten in der Körperzelle. Creatin ist auch für Leistungssportler gut verträglich, da es die Kapazität der Körperzellen zur Verarbeitung von Kohlehydraten anregt. Weshalb wird Creatin zunehmend in Fitness und Bodybuilding verwendet?

Die Kreatineinnahme in Kombination mit Krafttraining bewirkt eine signifikante Reduktion des Körperfetts durch Steigerung des Muskelanteiles. Im Rahmen medizinischer Untersuchungen konnte ein positiver Effekt auf die nachfolgenden Punkte festgestellt werden: Im Unterschied zu den meisten anderen Nahrungsergänzungen hat die EFSA in einer Deklaration für Creatin so genannte Health Claims amtlich zugelassen.

Mit diesen anerkannten gesundheitsbezogenen Angaben für Kreatin wird einfach gesagt, dass die Kreatin-Ergänzung zu einem Anstieg der Muskulatur und Kraft sowie der Leistungsfähigkeit der Muskeln beiträgt, insbesondere bei hochintensiven, sich wiederholenden Aktivitäten. Schon die Einnahme von 6 Gramm reines Kreatin, aufgeteilt auf zwei Tagesportionen, hat nach einer Untersuchung des Arztes Dr. Georg Neumann und des Sportwissenschaftlers Dr. Arndt Pfützner zu einer deutlichen Ausschüttung von Kreatin und Kreatinin in einer Menge von insgesamt 30 Gramm geführt.

Durch die Kreatinzufuhr stieg das durchschnittliche Gewicht um 0,300 kg. Diese Wirkung ist auf die Wasserspeicherung in den beanspruchten Muskeln zurück zu führen, da 1g Kreatin in der Körperzelle 23g ausmachen kann. Kreatin kann nach heutigem Wissensstand jedem Menschen zu mehr Effizienz im sportlichen und alltäglichen Leben verhelfen. Kreatin kann auch für Menschen ohne große sportliche Ambitionen eine sinnvolle Nahrungsergänzung sein, wie in den nachfolgenden Abschnitten beschrieben:

Die Studentin mit erhöhter Konzentration: Eine Untersuchung zeigte, dass Menschen mit einer Dosis von 8 Gramm Creatin über 15 Tage und danach 2-4 Gramm pro Tag (ohne Wochenendtage) die Energiezufuhr des Gehirns aufbesserte.

Die vegetarische Ernährung ohne Protein-Kreatinquellen: Eine australische Untersuchung zeigte, dass die vegetarische Ernährung, die kein Creatin aus tierischem Eiweiß konsumiert, durch die tägliche Einnahme von 5 Gramm Creatin eine signifikante Verbesserung der Leistungsfähigkeit sowohl der Arbeitsgedächtnisleistung als auch der Intellektualität erwirken kann. Eine weitere Untersuchung zeigte, dass bei Patientinnen, die sich aufgrund einer Operation zum Teil nicht bewegen konnten, ein Muskelabbau durch Creatin (2-4g täglich) nicht vermieden werden konnte, aber die Zunahme von Kraft und Muskelumfang war danach signifikant besser.

Auch interessant

Mehr zum Thema