Wie Nimmt man Spirulina ein

So nehmen Sie Spirulina ein

Sie lernen hier den richtigen Umgang mit Spirulina. Dies würde eine extrem hohe tägliche Einnahme über einen langen Zeitraum erfordern. kann reduziert werden, wenn nur zwei Gramm der Algen pro Tag verzehrt werden. Die Tabletten quellen stark auf, so dass Sie zusätzlich viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Was ist mit Spirulina?

Spirulina: Wie man es nimmt

Spirulina hat gewisse heilende Wirkungen, die für jeden einzelnen Patienten eine spezielle Aufnahmebedürftigkeit haben. Wird Spirulina als natürliches Nahrungsergänzungsmittel in Tablettenform eingenommen, wird die Aufnahme von 2 bis 3 Blöcken oder 400 mg schweren Medikamenten eingenommen. Bei der Wahl der Puderform sollte man einen Esslöffel verwenden und wenn möglich in einen Fruchtsaft, gemischt oder auf andere Weise zubereiten, um den Genuss zu mildern.

Andererseits, wenn Sie Spirulina als Teil einer Ernährung einnehmen, um Gewicht zu verlieren, empfehlen wir 6 bis 9 Blöcke pro Tag, eine oder eine halben Stunden vor dem Verzehr. Als Nahrungsergänzungsmittel kann es sowohl als Kapsel als auch als Puder verwendet werden.

In solchen FÃ?llen wird ein Verzehr von weniger als 10 Gramm pro Tag empfohlen. Sie sollten sie in kochendes Salzwasser für 4 min einkochen, zusammen mit jeder Sauce, wie z.B. Sojasauce.

Die Spirulina Alge - 7 gesundheitsfördernde Wirkstoffe und 9 Effekte

Schneckenalgen sollen den Organismus entschlacken und die Gesunderhaltung anregen. Dieser Artikel beschäftigt sich mit Spirulina-Algen. Welche Spirulina ist und welche Auswirkungen sie auf unseren Organismus haben kann. Die Zusammensetzung der Zutaten des Superfutters und darauf sollten Sie bei der Anwendung aufpassen.

Welche Begleiterscheinungen können durch die Anwendung von Spirulina hervorgerufen werden und welche Menschen sollten diese nicht einnehmen. Welche sind Spirulina-Algen und wie wirken sie auf unseren Organismus? Spirulineralgen haben eine grün-blaue Färbung und werden heute oft als Nahrungsergänzung genommen. Da man aber nicht wirklich viel von den Tieren verbraucht, ist der Anteil an der Gesamtproteinzufuhr pro Tag verhältnismäßig niedrig.

Die Algen sind angereichert mit Vitaminen B1, B2, B3, Kobalt und Blei. Je 100 gr. bringen sie getrocknetes Spirulina etwa auf folgende Nährwerte: Dazu sind 3,6g Ballastmaterial inbegriffen. Eine wirkliche Aktivsubstanz ist Phykocyanobilin, das für seine antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften sorgt. Im Folgenden werden wir uns anhand von Untersuchungen mit den Auswirkungen von Algen beschäftigen.

Verschiedene Untersuchungen haben bereits gezeigt, ob Spirulina-Algen zur Verbesserung der Körperfettwerte im Blut beizutragen sind. In dieser wissenschaftlichen Studie wurde beispielsweise gezeigt, dass die Tagesdosis von einem Gram Spirulina-Pulver einen sehr positiven Effekt auf die Höhe des Blutfetts hat. Dies ist besonders deshalb von Interesse, weil diese Personengruppe in der Regel bereits sehr gute Blutfettgehalte aufweist.

Sie können auch gegen Spirulina selbst eine Allergie haben. Zugleich scheinen die Algen aber auch die Beschwerden anderer Allergiker deutlich zu lindern. Der Naturwissenschaftler behauptet, dass er und seine Mitarbeiter in einer Untersuchung festgestellt haben, dass die Aufnahme von Spirulina bei allergischem Nasenleiden ( "Rhinitis") zu einer signifikanten Symptomverbesserung geführt hat.

Außerdem stellten die Wissenschaftler fest, dass sich die Testpersonen bei der Medikamenteneinnahme signifikant besser anfühlten. Doch da Algen auch Allergieauslöser sein können und dies die bisher einzig stetige Untersuchung zu diesem Themenbereich ist, müssen weitere Abklärungen abgewartet werden, bevor abschließende Schlussfolgerungen getroffen werden können. Nach dieser und dieser naturwissenschaftlichen Untersuchung ist Spirulina in der Lage, den Blutdruck zu verringern.

Es ist jedoch noch nicht bekannt, wie dieser Effekt beim Menschen erreicht wird kam zu dem Schluss, dass die Tagesdosis von zwei g Spirulina-Pulver zu einer Leistungssteigerung führen kann. In der Gesamtwertung war die mit Spirulina behandelte Patientengruppe nach acht Schwangerschaftswochen 20% bis 30% besser als die mit ihr.

Die Verabreichung des Nahrungszusatzes hatte jedoch keinen Einfluss auf die Ausdauer der Kraftausdauer. Die Tagesdosis von sechs g Spirulina führt zu einer verstärkten Verbrennung von Fett bei sportlicher Betätigung. Alles in allem sind dies zwar gute Resultate, aber beim Gewichtsverlust ist die gesteigerte Fettabnahme beim Training nicht von Bedeutung, da sie ausschliesslich von der Gesamtkalorienbilanz über einen gewissen Zeitabschnitt abhängt.

Bei drei Männern im Alter von 43, 44 und 77 Jahren wurden drei Monaten lang 4,5 g Spirulina pro Tag verabreicht. Vor der Anwendung von Spirulina zur Behandlung dieser Krankheit sollte natürlich ein Doktor hinzugezogen werden. Präventive Wirksamkeit gegen Mundhöhlenkrebs? Tierversuche und einige Humanstudien haben bereits gezeigt, dass Spirulina zur Prävention von Mundhöhlenkrebs verwendet werden kann.

Mathew und seine Mitarbeiter haben in dieser Studie untersucht, wie sich die Aufnahme von Meeresalgen auf Verletzungen im Maulwirkt. Generell zeigten die Forscher, dass die Menschen in der Spirulina-Gruppe nach der Therapie kaum Verletzungen hatten. Wissenschaftliche Untersuchungen haben jedoch gezeigt, dass die Aufnahme von Spirulina-Algen dazu führt, dass das Schwermetall unbedenklich wird.

Die Supernahrung ist in der Lage, das Schwermetall zu verbinden und somit dessen Ausscheidungen zu verursachen. Die Verabreichung von Spirulina-Algen führt in einer Altersstudie zu einer verbesserten Anämienbildung. Darüber hinaus fand diese wissenschaftliche Arbeit auch heraus, dass das Abwehrsystem der Patienten besser funktioniert, wenn sie aufgenommen werden.

Daß Spirulina eine gute Auswirkung auf unseren Organismus haben kann, haben wir in den vorhergehenden Kapiteln deutlich gemacht. Tierversuche haben gezeigt, dass Algen in der Regel bei entsprechender geringer Dosis ungiftig sind. Es wird jedoch angenommen, dass diese nicht auf Spirulina selbst zurueckgehen. Gelegentlich gab es ernste Nebeneffekte bei der Aufnahme der Algen oder des daraus hergestellten Pulvers.

In der Regel ist die Anwendung von Spirulina verhältnismäßig unbedenklich und mit gesundheitlichen Vorteilen assoziiert. Allerdings sollten Menschen, die an einer Krankheit erkrankt sind, wegen möglicher Begleiterscheinungen auf den Verzehr der Algen verzichten. Abhängig von dem Verwendungszweck, für den Spirulina genommen wird, kann die Dosierungsempfehlung leicht variieren. Im Allgemeinen empfehlen die meisten Hersteller eine Dosis von ein bis vier g pro Tag.

Weil jedes Produkt anders sein kann, sollten Sie bei der Aufnahme immer die Empfehlungen auf der Verpackung beachten. In der Regel wird die Gesamtmenge an Spirulina sofort oder in mehreren kleinen Dosierungen einnehmen. Da ich Spirulina selbst noch nie über einen langen Zeitabschnitt hinweg genommen habe, kann ich nicht aus erster Hand ausprobieren.

Weil die Auswirkungen jedoch von Mensch zu Mensch variieren können, können diese Erfahrungswerte nicht verallgemeinert werden und jeder muss selbst entscheiden, ob die Anwendung von Spirulina gut für ihn ist oder nicht. Neben der gesteigerten Fatburning beim Training hat Spirulina keine weiteren Auswirkungen auf die Gewichtsabnahme. Es gibt jedoch keinen direkten Effekt, der zu einer schnelleren Gewichtsabnahme führen würde.

Die Spirulina oder Chlorella - was ist besser? Als Superfood wird auch die so genannte Chlorella-Alge geworben. Bei Chlorella gelten die oben genannten Effekte jedoch nicht oder nur zum Teil. Obwohl diese Untersuchung gezeigt hat, dass Chlorella den Druck im Blut senkt, stehen andere Studien im Widerspruch zu diesem Ergebnis.

Die Datensituation bei Chlorella ist generell viel unklarer, weshalb Spirulina zurzeit als ratsamer angesehen werden sollte. Außerdem ist die generelle Güte von Bio-Spirulina in der Regel besser. Ähnlich wie bei vielen vermeintlichen Supernahrungen sind auch bei Spirulina-Algen einige Wahrheiten verbreitete. Das Einnehmen von Spirulina-Algen kann sich positiv auf unsere eigene Haut und unsere Haut auswirken, u.a. durch verbesserte Lipidwerte und niedrigeren Blutzirkulation.

Mehr zum Thema