Wie Schmeckt Beef Jerky

Was schmeckt Dörrfleisch?

Heute gib´s amoi zu "Schmeckt des? Hervorragend harmoniert und schmeckt wie Speck! Ich schreibe hier mehr darüber: http://beefjerkykaufen.de/. muss sicher keinen Snack würgen, er muss gut schmecken.

Der beste Rinderhackfleisch, den ich je hatte.

Wir haben Beef Jerky in den Vereinigten Staaten getroffen, wo ich aufwuchs.

Wir haben Beef Jerky in den Vereinigten Staaten getroffen, wo ich aufwuchs. Wir haben im Wintersemester 2014 begonnen, unser eigenes Dörrfleisch zu machen, weil wir in ganz Oesterreich kein gutes Dörrfleisch haben. Viele andere durften es kosten - jeder beharrte darauf, dass es gut schmeckt und viele bestellten es zum ersten Mal.

Hoffentlich gefällt es Ihnen so gut wie uns. Das Trockenfleisch der Quichua heißt "Ch'Arki". Nach dem Eintreffen der spanischen Soldaten in Süd-Amerika verbreitete sich "Ch'Arki" zügig. Von den Eroberern wurde die Brauchbarkeit und der Nährstoffgehalt von Ch'Arki erkannt und zu einem wesentlichen Teil ihrer Versorgung. Ihre Charquis, wie sie es nennen, bringen die spanischen Soldaten auf den amerikanischen Festland.

Als nahrhafte, leicht zu transportierende und langlebige Zwischenmahlzeit wurde eine Mischung aus spanischem Qu'Arki und indischem Cowboy gleich von Fallenstellern, Siedler und Cowboy übernommen und schließlich in "Jerky" umbenannt. Aber auch in Süd -Afrika wurde die Fleischkonservierung durch Austrocknung durchgeführt. Ureinwohner wie die Choikhoi heilten diverse Fleischsorten und hängten es lieber hoch in Bäume, um es zu trocken.

Die europäischen Ansiedler übernehmen diese Form der Fleischverarbeitung, verfeinern sie mit Kräutern und nennen sie schließlich Bildong. Hier ist für Geschichtsliebhaber unter Ihnen ein spannender Beitrag über die Historie von Beef Jerky:

Schwarzwälder Fleischsnacks, die nach Schwarzwälder Art schmecken.

Rinderhackfleisch. Schwarzwälder Jerky holt das Erzeugnis in den schwarzen Wald. Der Gedanke für das Dörrfleisch mit Schwarzwälder Note kommt von Herrn Dr. med. Christian Rückert aus Gundelfingen. Das Unternehmen Schwarzwälder Jerky wird gegründet. Das Wichtigste für ihn ist die Regionalität und die Nachhaltigkeit seiner Produktion: "Wir bemühen uns, so gut wie möglich mit ortsansässigen Gewürzherstellern umzugehen.

Schwarzwälder Jerky ist reiner Schwarzwälder - auch im Geschmack. Auch sein Trockenfleisch ist also ein Unikat. Schwarzwälder Jerky ist jetzt auch bei Drittanbietern erhältlich: Der Outdoor-Shop "Walter Süß" aus Leverkusen und künftig ein großer Online-Shop für Trockenfleisch. Rinderfleisch ist auch bei Athleten sehr beliebt - und das zu Recht: "Trockenfleisch hat sehr gute Ernährungswerte als Snack: proteinreich, kohlenhydratarm und fettarm.

Wie schmeckt es jetzt? Schwarzwälder Jerky durften wir einmal selbst ausprobieren. Die Snacks schmecken sehr deftig und würzig - ideal für gesalzene Begierden dazwischen.

Auch interessant

Mehr zum Thema