Wie viel Kaffee für eine Tasse

Wieviel Kaffee für eine Tasse

Sie kann nicht mit einem Löffel oder pro Tasse gewogen werden. Also, wie viele Esslöffel Kaffee brauchen Sie pro Tasse? Wieviele Tassen pro Tag kann ich ohne Bedenken trinken? Ein Kaffeelöffel ist für mich viel: Wir wollen von der Kapselmaschine auf einen Kaffeevollautomaten umsteigen.

Richtig dosiert - so viel Pulver wird gebraucht.

Wieviel Brühdauer habe ich dem Kaffee gegeben und natürlich welche Bohnenqualität? Aber was viele Frahling-Liebhaber gern übersehen: Aber auch die Pulverdosierung hat einen großen Einfluß auf die Kaffeequalität: Wenn nicht genügend Puder vorhanden ist, dann ist der Kaffee fade und nicht aromatisch, aber zu viel Puder kann ihn verbittert und säuerlich machen.

Deshalb haben wir einige Hinweise für Sie zusammengetragen, wie Sie Ihren Kaffee richtig eindosieren. Wer in einer Röstanlage für seinen Kaffee frisches Bohnenmaterial einkauft, hat das Glück, auch einen Messlöffel zu bekommen. Dies ist gut gemeint, muss aber nicht zwangsläufig ein Gewinn sein - zumindest für den Kaffee.

An dieser Stelle ist der Irrtum im Detail: Je nach Kaffeeart unterscheiden sich Grösse, Aufbau und Packungsdichte der Kaffees. So kann ein Dosierungslöffel einer Kaffeeart viel mehr g Kaffee -Pulver beinhalten als derselbe. Wenn Sie auf der sicheren Seite sein wollen, sollten Sie das Pulver wiegen, anstatt es mit einem Esslöffel zu messen.

Denn: Wenn es um Kaffeemehl geht, hilft das Fassungsvermögen nicht. Sie kann nicht mit einem Esslöffel oder pro Tasse gewogen werden. So können wir erkennen, dass gute Kaffee-Qualität unter anderem vom Körpergewicht abhängt. Am besten und genauesten lässt sich das Kaffeemehl mit einer konventionellen Haushaltswaage nachweisen. Jetzt kommt es natürlich darauf an, welche Art von Kaffee Sie gewählt haben und welche Art der Zubereitung Sie bevorzugen - ob Filterkaffee, Stempelkanne, Kaffee aus einem Kaffeevollautomaten oder aus der Kaffeeautomat.

Milde Kaffees können auch eine höhere Dosis vertragen, um den ganzen Genuss mit allen Geschmacksrichtungen zu entwickeln. Größere Varietäten sollten am Anfang mit Zurückhaltung dosiert werden. Seine bevorzugten Stärken und Bohnen können verhältnismäßig rasch gefunden werden. Damit steht dem vollkommenen Kaffeegenuß nichts mehr im Wege. Es gibt auch Präferenzen bei den Kaffee-Trinkern hinsichtlich der Zubereitungsweise.

Auch die Zubereitungsart steht in engem Zusammenhang mit der Dosierung des Kaffees. Der Kaffee, der in einer Karlovy Vary-Kanne hergestellt wird, braucht in der Regel weniger Puder als ein Kaffee aus einem cleveren Wagen. Für diejenigen, die es etwas zu schwierig finden, gibt es eine Faustregel, die je nach Bedarf geändert werden kann:

Der Spezialkaffeeverband Europas (SCAE) gibt ca. 60 g Kaffee pro l an. Umgewandelt in eine Tasse Kaffee, die normalerweise etwa 200 Milliliter fassen kann, ergeben sich 12g Kaffee. Natürlich kann ich den Kaffee nur dann richtig zudosieren, wenn ich darauf achte, wie viel Kaffee ich später trinke.

Logischerweise brauche ich für eine Tasse Kaffee weniger Pulver als für zehn Becher. Und wer ein wenig probiert, hat nach einer kurzen Zeit sicherlich keine Schwierigkeiten mehr, Kaffee richtig zu dosen.

Mehr zum Thema