Wie werden Vitamine Eingeteilt

Was sind Vitamine?

D-, E- und K-Vitamine) und wasserlösliche (Vitamine B, C) Vitamine. Aus Gründen der Einfachheit werden sie jedoch oft als Buchstaben bezeichnet. In fettlösliche Vitamine und wasserlösliche Vitamine unterteilt. Vitamine werden in fettlösliche (Vitamine A, D, E und K) und wasserlösliche (Vitamine C und B) Vitamine unterteilt. In der Regel werden die Vitamine in wasser- und fettlösliche Vitamine unterteilt.

Liquor - Bestimmung von Vitaminen - Ausgereifte Analyse

In den meisten Pflanzen- und Tiernahrung kommen Vitamine in verhältnismäßig geringen Dosen vor. Die Vitamine werden nach ihrer Wasserlöslichkeit in fettlösliche und fettlösliche Vitamine eingeteilt. Durch Ausscheidungs- und Abbauvorgänge entsteht ein ständiges Bedürfnis, so dass sie dem Körper mit Nahrungsmitteln wieder zurückgegeben werden müssen. Auftreten in der Ernährung Die Versorgung mit Vitaminen sollte je nach Ernährungsgewohnheiten, Lebensalter, Geschlecht und äusseren Milieubedingungen in einem ausgewogenen, optimalem VerhÃ?ltnis untereinander und zum Nöten erfolgen.

Je nach Typ des Vitaminmangels führt eine unzureichende Vitaminzufuhr zu spezifischen Mangelerkrankungen, so genannten AVITAMINOSE, die seit Jahrzehnten unter den Bezeichnungen "Beri-Beri", "Skorbut", "Pellagra" etc. bekannt sind. Durch eine abwechslungsreiche und ausgewogene gesunde Kost ist eine optimale Zufuhr aller Vitamine stets sichergestellt. Schwere Analyse Die Analyse der Inhaltsstoffe der einzelnen Vitamine in Nahrungsmitteln ist meist sehr aufwendig.

Weil die Vitamine zu sehr heterogenen Substanzgruppen zählen und meist keine einheitlichen chemische Zusammensetzung haben, ist es nicht möglich, die Vielfalt der Vitamine mit nur einigen oder gar einer Analysemethode zu ermitteln. Im besten Fall können einige wenige Vitamine in kleinen Mengen zusammengerechnet werden.

Mit verhältnismäßig einfach sten Verarbeitungs- und Untersuchungsverfahren können nur sehr wenige Vitamine bestimmt werden. Dazu zählt beispielsweise die Enzymanalyse von Vitaminen des Typs D. Manche Vitamine sind dagegen sehr schwer zu ermitteln, weil sehr komplizierte Prozesse erforderlich sind, von denen einige nicht wiederholbar sind. Bei den Vitaminen Niazin, Pantothensäure, Vitamine 6, B 12 und Pantothensäure werden für ihre Ermittlung die mikrobiologischen Verfahren eingesetzt.

Die Forschungsmethoden für Vitamine sind umfangreich und gleichzeitig übersichtlich: Land, Jr. - C CR Press, Boston, Berlin, Boca Rating, Berlin, London, USA, Deutschland. Es werden Analysemethoden wie Gas- und Hochleistungsflüssigkeitschromatographie, Mikrobiologie, Chemie und Spektroskopie sowie kapillare Elektrophorese und modernste Immunoassays aufbereitet.

Vitaminpräparate

Bei diesen Stoffen besitzt der Mensch Fermente (Katalysatoren), die diese Stoffe umwandeln. Darüber hinaus braucht der Mensch weitere Stoffe wie Mineralien und Mineralien sowie Stoffe in sehr kleinen Konzentrationen wie Vitamine und Spurelemente. Vitamine, die in einem Enzym enthalten sein können, wirken bei der Bildung und dem Zerfall von Nährstoffen mit und kontrollieren so den Metabolismus.

Wozu sind Vitamine da? Die Vitamine sind organisch und daher von den Spurelementen verschieden. Diese müssen kontinuierlich mit der Ernährung zugeführt werden, da der Mensch keine Vitamine aufbaut. Sind ein oder mehrere Vitamine nicht oder nur unzureichend vorhanden, werden Stoffwechselprozesse gestört, was zu Erkrankungen führen kann.

Allerdings ist das Krankheitsbild oft verdeckt, zum Beispiel wenn das Vitamingehalt für mehrere Stoffwechselvorgänge gebraucht wird oder wenn andere Nährstoffe oder Aktivstoffe ausbleiben. Bei der Entdeckung der chemischen Beschaffenheit dieser Stoffe (eines Amins) wurden alle Stoffe, die eine Mangelkrankheit auslösten, als Vitamine (Amine des Lebens) eingestuft.

Nur mit der Klärung der Zusammensetzung wurden die Vitamine strukturbezogen bezeichnet. Heute kennen wir 13 Vitamine und einige Pro-Vitamine, die vom Körper in das richtige Vitamine umgerechnet werden. Andere Lebensmittelzutaten, deren Anwesenheit und Wirkungen der Vitamindefinition voll entsprechen, sind unwahrscheinlich.

Die wasserlöslichen Vitamine: Fett lösliche Vitamine: Weitere Infos zu den beiden Präparaten Vitamine K und Foliensäure hier. Die Unterteilung in wasser- und fettunlösliche Vitamine ist hier sinnvoll. Diese fettunlöslichen Vitamine sind vor allem in Fischen und pflanzlichen Ölen enthalten, allerdings ist zu berücksichtigen, dass sie nur in Tierfetten vorkommen.

Pflanzliche Fette enthalten nur die Vorläufer von Provitaminat A ("Provitamin A" oder Carotinoide). Obwohl es vor allem in Blattgemüsen vorkommt, sind Obst und Gemüsesorten besonders vitaminreich. Vitamine des B-Komplexes sind in Tierorganen, Saatgut, Gemüse und Obst enthalten. Dass in Industrieländern bei Menschen keine echten Mangelerscheinungen auftauchen, hat zu der Vermutung Anlass gegeben, dass der Vitaminbedarf regelmässig abgedeckt wird.

Modernste Arbeits- und Verarbeitungsmethoden sorgen dafür, dass die sensiblen Inhaltsstoffe weitgehend erhalten bleiben, so dass alle Vorraussetzungen für eine angemessene Vitaminzufuhr erfüllt sind. Kommt es dennoch zu einer schlechten Versorgung einzelner Menschen mit Vitaminen, kann dies z.B. durch die Gabe von antibiotischen Mitteln, durch unausgewogene Ernährungsgewohnheiten, durch falsche Lebensmittelbehandlung oder durch exzessiven Alkoholgenuss und Tabakkonsum verursacht werden.

Auch während der Trächtigkeit, in Zeiten starken Wachstums, im Alter und bei Belastung steigt der Bedarf an Vitaminen.

Auch interessant

Mehr zum Thema