Wieviel Koffein hat ein Energy Drink

Wie viel Koffein enthält ein Energy Drink?

Aber wie viel Koffein ist zu viel? Das Koffein aus Kaffee und Energy-Drinks weckt Sie auf. Wieviel Koffein wird noch vertragen? Wie viel Koffein ist gesundheitlich unbedenklich? Es enthält einige Kaffeevariationen und einige Erfrischungsgetränke wie Coca-Cola und Pepsi zum Vergleich.

Der Koffein-Gehalt von Energy Drink der Firma Rocksstar

Energy Drink und Information über die Geschmacksrichtung und den Coffeingehalt des Energy Drinks. In der klassischen Version erinnern die Geschmacksrichtungen des Energy -Drinks an den Marktführer bei der Verleihung des Flügels. Dennoch enthält er mehr Kohlendioxid und auch mehr Säuerungsmittel. All dies macht das Produkt aktiv und abwechslungsreich. Die Koffeinmenge des Energy Drink liegt bei 32 Milligramm pro 100 ml.

In Europa wird der Energy Drink hauptsächlich in einer Halbliter-Dose verkauft. Ein Kanister enthält 160 mg Koffein. Dieser Wert entspricht nahezu dem für den Koffeinverbrauch pro Tag angegebenen Grenzwert. Die Koffeingehalte liegen auf dem gleichen Level wie bei vielen bekannten Energy Drinks wie Red Bull oder Monsterenergie.

Das ganze Koffein wird dich umbringen.

Ein 16-jähriger Mann in den USA ist verstorben, weil er zu viel Koffein hatte. Innerhalb von zwei Stunde hatte der Student aus South Carolina eine große Packung Mountain Dew (koffeinhaltiges Soda), einen Caffè Late und einen Energy Drink entleert.

Bei der Autopsie stellte sich heraus, dass das Koffein die Herzrhythmusstörungen des Knaben verursachte. Dann wendeten sich seine Eltern an das Publikum: "Eltern, bitte, sprechen Sie mit Ihren Kinder über die Gefahr dieser Energy Drinks", sagte der Familienvater einem Fernsehsender. Also, ist Koffein schlecht für uns? Kann man mit Hilfe von Kaffe und Energy-Drinks umkommen? "Jeder, der die ganze Zeit Computerspiele macht, fünf Energy-Drinks zu sich nimmt und begeistert ist, weil er ständig Zahlen abschießt, wird in Gefahr sein."

Ausschlaggebend ist auch, wie viel Sie trinken. "Es ist wie Trinken: Wer jede volle Stunde einen Schluck Wasser zu sich nimmt, ist am Ende weniger besoffen als jemand, der innerhalb einer vollen Stunde ein Fläschchen wegwirft." Die 16jaehrige Schuelerin habe keine Ueberdosis Koffein eingenommen, erklaerte der Mediziner in den USA, aber zu rasch gesoffen.

Menschen, die an Koffein starben, hatten früher oft Herzbeschwerden, die oft nicht erkannt wurden. Sie haben auch Koffein-Tabletten in höheren Dosen als Drinks eingenommen. So wie ein 23-jähriger Engländer, der 2010 verstarb, weil er zwei Esslöffel Koffeinkonzentrat mit einem Energy-Drink abgespült hatte. Das Koffein zieht dabei Flüssigkeiten ab und der Organismus wird ausgetrocknet.

Aber wie viel Koffein ist zu viel? In einer starken Kaffeetasse sind etwa 100 mg Koffein enthalten. Nach Angaben der Pharmazeutischen Tageszeitung sind 10 g auf jeden Fall lebensgefährlich, also hundertmal so viel wie eine Becher. Vergiftungssymptome können auch mit nur einem Gram Koffein auftauchen. Zehnmal so viel wie eine Kaffeetasse. "In Energy Drinks verstärken Zusätze wie z. B. Guarana oder Taylor die Wirkung", sagt Schönrath.

"Viel Glukose lässt dich das Koffein nicht schmecken und mehr trinken." Mit einem hohen Koffeinkonsum wurde ein Kaliummangel beobachtet, der zu Muskelparalyse, Herzflimmern und Herzinfarkt führt. Nach Angaben der Website Koffein.com ist Espresso mit 110 Milligramm pro 100 ml das beste Koffeingetränk. Energy Drinks beinhalten 32 Milligramm, Cola bis zu 25 Milligramm, je nach Hersteller.

Bis zu 400 mg Koffein können gesunder Erwachsener sicher verzehren, empfiehlt die European Food Safety Authority Efsa - über den Tag verstreut. Vier kräftige Kaffeetassen. Hat Koffein aber nur eine schädliche Einwirkung? Karen Nieber hat ein Fachbuch über den Einfluss von Koffein auf die Gesundheit verfasst. Das einzige Hindernis ist, dass sich ständig neue Empfänger ausbilden, so dass man noch mehr Kaffeetrinken muss, um nicht einmal zu ermüden.

"Coffein ist ein Stimulans", sagt Nieber. Oft wird irrtümlich vermutet, dass man mit Koffein besser erlernen kann. Außerdem glauben Forscher, dass Koffein Menschen mit asthmatischem Syndrom, Zuckerkrankheit oder Morbus Parkinson hilft. Also sollten Sie sich mit Ihrer Kaffeetasse am Morgen nicht schlecht fühlen. Was?

Auch interessant

Mehr zum Thema