Wirkung von Flohsamenschalen

Effekt von Psylliumspelzen

Der Psyllium-Schalen-Effekt ist bisher bekannt, aber nur sehr wenige Menschen wissen, wie gesund die Schalen wirklich sind. Man kann beide füttern, weil die Wirkung ähnlich ist. Das Flohsamen entfaltet seine Wirkung jedoch nur dann richtig, wenn eine ausreichende Trinkmenge gegeben ist. Die Flohsamen haben eine heilende Wirkung. Psylliumschalen werden oft von Ärzten bei Verdauungsproblemen empfohlen.

Wie funktionieren Flohsaatgut und Flohsamenschalen">Wie funktionieren sie? Spannweite>

Flohsaatgut und seine Samenschale sind eine völlig natürliche Nahrungsergänzung und werden hauptsächlich zur Behandlung von Darmproblemen eingenommen. Die Psylliumwirkung ist nicht nur im Magen-Darm-Trakt sichtbar, sondern hat auch einen günstigen Einfluß auf den Blutfettspiegel. Psyllium-Samen und Psyllium-Schalen? Flöhe beinhalten Pflanzenfasern, die so genannten schleimigen Polysaccharide, die für die Wirkung sorgen und in hohem Maße, insbesondere in den Muscheln, vorzufinden sind.

Der Schleim kann mehr als fünfzig Mal an die Wasseroberfläche bindet. Der Flohsaatgut bindet Feuchtigkeit im Verdauungstrakt und schwillt an. Die Schwellung der Kerne bewirkt bei Diarrhöe, dass zu viel Feuchtigkeit eingebunden wird, der Inhalt des Darmes verdickt wird und das aufgenommene Verdauungswasser lange im Verdauungstrakt verbleibt. Flöhe regulieren die Darmbewegung, fördern das Anwachsen von " guten " Bakterien im Verdauungstrakt und unterstützen eine gute Digestion.

Um den Flohkorn zu schwellen und seine Wirkung zu entwickeln, ist es notwendig, ihn mit viel Flüssigkeit mitzunehmen. Dies trifft insbesondere auf Psylliumschalen zu, deren Quellfähigkeit wesentlich größer ist als die von ganzen Sämereien. Der Effekt der Psylliumschale ist größer als der der ganzen Sämereien.

Außerdem können Flöhe Gallensäure und cholesterinhaltige Stoffe enthalten, die dann häufiger austreten. Dadurch kann der Cholesteringehalt gering bleiben und durch zu viel Blutcholesterin können Beläge an den Gefässwänden vermieden werden. Beim Einnehmen ( "Dosierungsempfehlungen" hier) von Flohsaatgut haben Untersuchungen eindrücklich gezeigt, dass sich nur der Gehalt des schädlichen LDL-Cholesterins verbessert hat, während es keinen Einfluss auf das gute HDL-Cholesterin gibt.

Das macht Flohsaatgut zu einem idealen Futter für präventive und leicht regulierende Eingriffe in den Blutfettspiegel. Außerdem wird der Blutzucker durch Flöhe langsam aus dem Verdauungstrakt aufgenommen und kommt daher weniger rasch in die Blutbahn. Dies verhindert, dass der Zuckerspiegel in die Höhe schnellen kann, was zu einer hohen Insulinfreisetzung führt und die Pankreas, die das Inulin freisetzt, anstrengt.

Weil Flohsaatgut den Zuckerspiegel senkt, kann eine geringere Insulindosis injiziert werden. Auf diese Weise können auch Flöhe zur Unterstützung von Diabetikern verwendet werden. Am Anfang der Nahrungsaufnahme von Flohsaatgut und Flohsamenschalen können Flatulenz und ein Gefühl von Druck im Bauch entstehen. Der Schleim von Flohsaatgut kann die Absorption von Medikamenten verlangsamen oder mindern.

Es ist daher ratsam, ein bis zwei Std. nach der Verabreichung von Flohsaatgut zu warten, bevor man das Medikament einnimmt. Ausnahmsweise können Allergien auf Flöhe eine zunächst unerfreuliche Wirkung haben. Andernfalls sind Flöhe als Naturprodukt weitgehend nebelfrei.

Auch interessant

Mehr zum Thema