Wofür ist Creatin gut

Was ist Kreatin gut für

Im Folgenden wird alles, was Sie über Kreatin wissen müssen, erklärt. Wie lange sollte ich Kreatin einnehmen? Der Alkohol reduziert die Wirksamkeit von Kreatin, also verzichten Sie darauf, so viel wie möglich zu kaufen - gut für die Nahrungsergänzungsmittelindustrie, schlecht für Ihren Geldbeutel. Kannst du immer noch so gut sein?

Warum braucht der Organismus Kreatin?

Warum braucht der Organismus Kreatin? Kreatin wird im Organismus dort gebraucht, wo schnell benötigte Energien vorhanden sind, also im Hirn, in den Muskeln und im Muskel. Um den Organismus bestmöglich mit rascher Kraft zu versorgen, sind viele Vorgänge notwendig. Für einen optimalen Ablauf braucht der Organismus wertvolle Substanzen.

Eine davon ist Kreatin. Im Durchschnitt enthält der Organismus etwa 100-120 Gramm organische Kreatinsäure. Aus diesen Organsystemen dringt es in den Blutkreislauf ein und stützt den Organismus in wichtige Aufgaben. Außerdem kann dem Organismus durch den Verzehr von Fischen und Fleischerzeugnissen Kreatin zugesetzt werden. Damit sind diese Größen für den Tagesbedarf vollkommen ausreichend.

Wettkampfsportler brauchen jedoch einen erhöhten Kreatinbedarf. Die Athleten sollten, wie oben erwähnt, eine höhere Kreatindosis eingenommen haben. Man sollte jedoch nicht daran denken, dass die alleinige Anwendung von Kreatin die physische Leistungsfähigkeit verbessert. Kreatin stellt nur sicher, dass der Energietransport beschleunigt werden kann, was den Menschen über einen bestimmten Zeitabschnitt effizienter macht.

Zudem wird der Metabolismus optimiert und die erforderlichen Regenerationsphasen können dadurch möglicherweise reduziert werden. Doch Kreatin verbessert nicht nur die Leistungsfähigkeit, sondern auch das Muskelwachstum und die Nervenzelle im Gehirn. Mit mehr Kreatin im Blut bilden sich weniger Fettgewebe.

Kreatin speichert auch die richtige Stelle, denn in dieser Umgebung können sich Muskelgruppen ausbilden. Das Auftragen von Kreatin ist nicht schwer. Kreatin wird am häufigsten in Form von Pulver genommen. Die Nahrungsergänzung muss unbedingt mit genügend Flüssigkeit aufgenommen werden, damit sie dort ankommt, wo sie wirkt.

Aber auch die Zufuhr von Glukose oder verschiedenen Eiweißgetränken kann unterstützen. Diejenigen, die die Puderform nicht mögen, können natürlich auch Kreatin in Form einer Tablette mitnehmen. Besonders wenn Athleten ihre Kreatindosis über den Tag verteilen wollen, ist dies mit der Tablette leichter. Für alle, die sich für Creatin-Angebote interessieren, gibt es Creatin im Laden des Teams Andro.de.

Hierbei bekommt man ein vielfältiges und spannendes Programm, von vielen Kreatinprodukten.

Mehr zum Thema