Wofür ist Vitamin a

Was ist Vitamin A

Nur wenige Menschen wissen, wie wichtig Vitamin K für ihren Körper ist. Hier erfahren Sie, welche Lebensmittel viel Vitamin A enthalten und wofür es im Körper notwendig ist. Das Vitamin D ist ein fettlösliches Vitamin, das auf zwei Arten in den Körper gelangen kann: Vitamin D kann durch das UV-Licht der Sonne produziert werden. Zu den Vorteilen springen Warum ist es wichtig zu wissen, wozu es gut ist? Wie kommen wir dazu?

Welche Lebensmittel beinhalten Vitamin A?

Welche Nahrungsmittel beinhalten Vitamin A? Eine gute Quelle für Vitamin A sind Tiernahrung. Ein kleiner Teil der Leber beinhaltet bereits ein Mehrfaches der täglichen Ration. Butterschmalz und Frischkäse sind außerdem sehr vitaminreich. Vitamin A kommt in pflanzlichen Nahrungsmitteln oft in Gestalt von Beta-Carotin (Provitamin A) vor. Möhren sind besonders stark mit Beta-Carotin angereichert, aber auch andere Früchte oder Gemüsesorten wie Spinat, Paprika, Tomate, Broccoli oder Aprikose können für den täglichen Gebrauch verwendet werden.

Beta-Carotin kann der Körper besser absorbieren, wenn eine geringe Fettmenge zum Beispiel in Olivenöl eingenommen wird. Auf diese Weise können Sie Ihren eigenen Lebensunterhalt decken: Für die Leberwurst reicht ein kleines Teil. Vorsicht: Bei schwangeren Frauen sollte im ersten Trimester der Schwangerschaft auf die Verwendung von Vitamin A verzichtet werden, da bereits kleine Dosen mehr Vitamin A beinhalten können als erwünscht.

Überdosis kann das Kind im Mutterleib schädigen. Ein Gynäkologe kann mit Ihnen darüber sprechen, wie Sie Ihren gesteigerten Bedarf an Vitaminen am besten abdecken können. Es enthält große Anteile an Beta-Carotin, das der Organismus in Vitamin A umsetzt. Mit einer mittelgroßen Karotte kann die angegebene Dosierung an Vitamin A gedeckt werden. Wie verhält es sich bei Vitamin-A-Mangel?

Ein längerer Mangel an Vitamin A kann zu trockener Haut und Sehproblemen fÃ?hren. Ein Vitamin-A-Mangel kann zu Blindheit in der Nacht und damit zu Dunkelheit und Dunkelheit in der Nacht beitragen. Und wenn ich Vitamin A überdosiere? Ein Überangebot an Vitamin A kann zu Kopfweh und Brechreiz fÃ?hren. Langfristig können zu große Dosen unter anderem die Lebenskraft der Haut mindern.

Es gibt auch Anzeichen dafür, dass eine vermehrte Zufuhr von Vitamin A die Anfälligkeit für Knochenbrüche erhöht. Da vermutet wird, dass zu viel Vitamin A das Kind im Mutterleib schädigt, sollten Sie bei Schwangeren und Schwangeren im ersten Trimester auf die Einnahme von Vitamin A achten und sich von Ihrem Gynäkologen Rat holen.

Selbst kleine Kinder sollten nur geringe Lebermengen einnehmen. Interessanterweise ist Vitamin A zum Teil in Körperpflegemitteln wie Anti-Aging-Produkten vorhanden. Auch der Organismus kann es aufsaugen.

Auch interessant

Mehr zum Thema