Aminosäuren Namen

Namen der Aminosäuren

Die Amino-Säure, Seitenkette R. Name, Abkürzung Symbol, Strukturformel, Strukturformel, Charakter, relative Feuchtigkeit. Molmasse - van-der- Waals- Volumen - Pola- Aminosäuren: Was sie sind und wofür sie dienen. Die IUPAC-Namen werden immer im Abitur verwendet. Aus ihren Namen lassen sich bereits die Bestandteile einer Aminosäure ableiten: Aufbau und Namen der Aminosäuren.

Bezeichnungen von Alpha-Aminosäuren in unterschiedlichen Sprachversionen

In der nachfolgenden Übersicht sind die 20 Aminosäuren, die in der Regel als Standard-Aminosäuren kombiniert werden, mit ihren Namen in Deutsch (de), Englisch (en), Französisch (fr), Italienisch (it), Portugiesisch (pt) und Spanisch (es) aufgeführt. Diese werden in der alphabetischen Reihenfolge ihrer dreibuchstabigen Kürzel (3LCs) angezeigt. In der zweiten Kolonne sind die entsprechenden Zeichen (Ein-Buchstaben-Codes: 1LCs) auf Basis der IUPAC-Empfehlungen (Bibliographie und Hyperlinks) aufgeführt.

In der letzten Zeile finden Sie die elektronischen Links (mit Hilfe von Sprachkürzeln nach DIN EN 639) zu den entsprechenden Wikipedia-Einträgen.

AMINOSÃ?UREN

Der Ausdruck Aminosäure wird üblicherweise zusammen mit Einschränkung auf proteinogenem Aminosäuren benutzt. Deshalb ist ein kleiner Einblick in die Eiweiße für das Verständnis des Innenkontextes nützlich. Sie haben die selbe Struktur (siehe Bild 1) und heißen Aminosäuren Aminosäuren. Für die Stoffe, aus denen menschliches und tierisches Material besteht, prägte Jöns Jacob Bertzelius ( "Jöns", 1779-1848) der griechische Name Protein.

Der Name Albumine (lat. weiß Albus) für ist eine Zusammenstellung von Proteinen. Gleiches trifft auch auf für die Globulingruppe (lat. globulus Kügelchen) zu, für deren Namen die roten Blutkörperchen, die unter dem Mikroskop in der Aufsicht wie Kügelchen aussehen, Pate standen. Die Unterscheidung wird auch hier durch die Ausbildung von Wortverbindungen angestrebt, z.B. Hämoglobin (griechisch häm Blood).

Häm ist ein Eisen(II)-Porphyrinkomplex (griechisch-porphyrin, violett, rot), mit dem das betreffende Globalglänzmittel ist. Sie gibt Hämoglobin die bluttypische Färbung. Sie ist, unterstützt durch bestimmte Gebiete von Globalglobulin, zuständig für den Transport von Sauerstoff im Körper. Häm wird, wie andere nicht-proteinartige Gemeinschaften, als prothetische Arbeitsgruppe (griechisch: prosthetos) beschrieben.

Die Hämoglobin gehört wie die ähnliche zu den Chromoproteiden (griechisch:" Myoglobin"). Eiweiße sind "kleinere" Eiweiße. Glycoproteide (griechisch ýlykos süÃ? ), beinhalten u. a.: Diabetes, Nucleoproteide (lat. ýKern), Nukleinsäuren. Angesichts der Problematik der Chemie von Proteinen ist der Disput Ã?ber die Ã?ber die  "organische ChemieÂ" verstÃ?ndlich, da angenommen wurde, dass die Bildung einer lebensnotwendigen Kraft auf bedürften auf pflanzlicher Basis erfolgt.

Nur 1875 konnte Schützenberger nachweisen, dass das Hydrat (griechisch: Hydrolysewasser und Lyselösung) von Eiweißen ausschließlich Aminosäuren einer gewissen Art ist (Abb. 1) enthält. Ausgehend davon haben F. Hoffmeister und Michel Fischers 1902 Eiweiße als polypeptidische Verbindungen formuliert (Abb. 2a), d.h. eine besondere Polyamidform, die von diesem Aminosäuren beschrieben wird.

Das Aminosäuren ist als Abkürzung mit drei Zeichen geschrieben (siehe Tabelle 1), mit dem N-Terminal Aminosäure auf der linken Seite. Ausschlaggebend ist die Abfolge (lat. Folge ) von Aminosäuren für Die Peptidstruktur ist ausschlaggebend, wie das Beispiel eines Dipeptides in Abb. 2b zeigt. Von der Entstehungsgeschichte der Arbeit an Eiweißen geht aus verständlich hervor, dass die Erfindung des Individuums natürlichen Aminosäuren größtenteils erst im Verlauf des 19. Jahrhunderts erfolgte.

Gewöhnlich wurden die Aminosäuren aus dem sauren Proteinhydrolysat hergestellt. Die Inhalte der unterschiedlichen Eiweiße in den jeweiligen Aminosäuren sind zum Teil sehr verschieden. Ein weiteres Verfahren zur Produktion von Aminosäuren ist die Biotechnik. In das Nährmedium, aus dem sie stammen, setzen die Keime Aminosäuren frei.

Die allgemeine Formeln von natürlichen Aminosäuren (Bild 1) zeigen, dass das ?-C-Atom ein ein asymmetrisches C*-Atom, d.h. ein Chiralitätszentrum ist. Das einzigste Aminosäure ohne Unsymmetriezentrum ist das Glucosamin (R=H), das auch das schlichte Aminosäure ist. Aminosäuren enthält sowohl eine Amino- als auch eine Carboxyl-Gruppe (Abb. 1).

Aus der Amino-Gruppe als Protonenakzeptor kann ein Gen werden führen, aus der Carboxyl-Gruppe als Protonenspender kann ein Anon werden. Die Löslichkeit von Aminosäuren ist an dieser Stelle am niedrigsten. Die Aminosäuren sind im Festkörperzustand als zwitterions verfügbar. Die Anwesenheit in Sirup (lat. mil. Honig), einem für die Produktion von Rübenzuckers (Andreas Marggraf(1709 - 1782)) anfällt verwendeten Dunkelsirup, führte zum Namen dieser Substanzgruppe geführt: lat. à ba Rübe.

Das erste Aminosäure wurde 1806 aus dem Spargelsaft (lat. Spargel) von Wauquelin und Roboter gewonnen und erhielt den Namenspargel. Asparaginsäure zusammen mit Glutaminsäure spielen eine bedeutende Rolle im Hinblick auf die Freisetzung von Ammoniak aus dem Stoffwechsel von Aminosäuren im Verlauf des Ornithinkreislaufs. Paradebeispiel für ein Aminosäure aus einem Hydrosat ist Glycine (Tab. 1B Nr. 9), das lange Zeit Glycocolla genannt wurde, also SüÃ?leim (griechisch glykos süÃ? und griechisch kolla glue).

Für die Leimproduktion ein gekochtes Tier Abfälle wie z. B. Häute, Ähren, Knorpel und  Sehnen. 1935 hat W. Rose Threonine aus dem hydrolysierten menschlichen Haar isoliert (Tab. Nr. 11). Der Name war Aminosäure, weil die beiden asymetrischen C-Atome die Selbe Konstellation wie bei Zuckerdrei hatten. 1865 isoliert Kramer aus Seidenkleber das Serum (lat. Serum, die Chinesen, von denen die heutige Seele stammt) (Tab. Nr. 10 ), ein weiteres Aminosäure mit einer alkoholhaltigen OH-Gruppe.

Im Jahre 1846 unterzog er Käse einer KOH-Schmelze und erhielt eine Aminosäure, die er unter dem Namen Tyrosin ((Tab. 3) (griechisch: Tylros Käse) bezeichnete. Seit 1886 ist der Name des Arginins (Tab. 2 Nr. 17) bekannt und geht auf ein schwer lösliches Silber-Salz (Argentum-Silber) zurück. Erstmals wurde 1899 aus Kasein (lateinisch: Fallus Käse) die Lyselösung umgestellt.

Der Name des Leucins (Tab. Nr. 3 ) stammt von den schimmernden weißen Kristall-Schuppen (griechisch - leukosweiß), als er 1819 von der Firma Aminosäure übernommen wurde. 1904 entdeckte er Ehrlich in Sirup (Tab. Nr. 4) (griechisch: isos). Die Proteine des Traubensaftes, des Getreides oder der Kartoffel werden mit Hilfe von Enzymen in Lösungen zu vergärenden umgesetzt und beim Alkoholiker Gärung in Gärungs-Amylalkohol (3-Methylbutanol und 2-Methylbutanol); Amyllalkohol umgewandelt, da angenommen wurde, dass er aus dem Stärke der Kartoffeln stammt (griechisch - amaylon Stärke).

Über solche S-S-Brücken können Peptid-Ketten eng anliegen. Die Wasserstoffbrückenbindungen zwischen den Peptid-Ketten sind locker. Auch bei dieser Skleroproteingruppe ( "scleros hard"), zu der auch das bindegewebige Gewebe zählt gehört, zeichnet sich eine spezielle Ausprägung aus. Die Cysteinbildung erfolgt durch Reduzierung des bei der Verseifung anfallenden Zystins.

Lediglich eine besondere Nachtfalterin ( "Kleidermotte") verfügt ernähren die Fermentatoren können aus Schafschurwolle gewonnen werden. Um neue Aminosäuren zu finden, wurden ungewöhnliche, d.h. seltene Proteine einer Hydrolyse unterzogen. Daraus wird auch in Hämoglobin durch Dekarboxylierung ( "Decarboxylierung") die Histamin (griechisch: Histos-Gewebe), welches die meisten Allergiebeschwerden auslöst, aufgebaut.

Methionine ist der Lieferant der Methylgruppe für Transmethylations. Phenolalanin (Tab. Nr. 6) formt mit Thyrosin s.o. und Triptophan (Tab. 7 ) die aromatische Aminosäuren, die für für die Xanthoprotein-Reaktion (griechisch: xanthos gelb), d.h. die Gelbfärbung der Haut bei Kontakt mit konzentriertem Salpetersäure verantwortlich ist.

Auch der Vorläufer des Pigmentes (lat. Pigmentfarbstoff) des Melanins (griech. Melasse black, dunkel) Das Hypophysen-Hormon melatonin und das Gewebshormon des Serotonins werden aus Triptophan hergestellt. Im Stoffwechsel (griechisch: metabolische Konversion, Veränderung) wird die Transformation der absorbierten bzw. resorbierbaren (lat.: resorbierten) Stoffe im Körper erforscht.

Eiweiße können nicht unmittelbar aufgenommen werden, außerdem werden sie unter müssen aufbereitet. Verdauungsenzymen (griechisch Enzym Sauerteig) wie z. B. Pypsin (griechisch für Pepsis-Verdauung) und Tripsin sind seit langem bekannt. In Dünndarm werden die einzelnen Aminosäuren der Exopeptidase (Trypsin und Chymotrypsin) von den Endbereichen der Kette gespalten, die dann absorbiert werden können.

Umgekehrt kann Aminosäuren aus ?Ketosäuren durch reduzierte Überführung erstellt werden. Die erbliche Erkrankung wird als phenylketonuria (lat. Urin, griechischer Urin) bezeichnet und ist mit der unumkehrbaren Krankheit verbunden Hirnschädigungen Der Befund (griechisch Diagnosedifferenzierung ) muss möglichst mit dem Kind gemacht werden. Umgesetzt wird die Therapie mit einem phenylalaninarmen Diät (griechisch: "phenylalanin").

Es können nicht alle Aminosäuren im Menschen gemacht werden und müssen kann es als solches werden zugeführt Das Ernährungsversuche mit Diäten und die entsprechende Zusätzen gehen an W. C. Rose von 1937 an zurück, der mit dem Dreiecksstoff das erste wesentliche d.h. unverzichtbare Aminosäure (lat., Wesen, Wesen) gründet. Seitdem die Ernährungsversuche nicht immer übersichtlich läuft und die körpereigene Gestaltung einer Aminosäure möglich ist, aber nicht in genügendem Maße bewirkt wird, finden sich auch Daten wie semi-essenziell z.B. bei arginin und histidin.

für ist in Tabelle 5 eine Zusammenstellung von acht wesentlichen oder unentbehrlichen Aminosäuren für Menschen. Für die Katze ist auch unentbehrlich. Pflanzliche und mikrobielle Organismen können alles ausmachen Aminosäuren

Mehr zum Thema